Chronik

Bedeutende kirchliche Ereignisse schweiz- und weltweit vom 24. Juni bis 07. Juli 2022:

Kirche Schweiz

Archivübergabe an den Kanton Genf
24.06.: Die römisch-katholische Kirche übergibt das
Archiv des Bischofsvikariats offiziell an das Staatsarchiv Genf. Die Sammlung umfasst mehrere tausend Dokumente aus dem Zeitraum von 1596 bis 1926. Mit der Übergabe wird das Archiv für Forscherinnen und Forscher sowie für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Festakt und Plenarversammlung
24. / 25.06.: Die römisch-katholische Zentralkonferenz feiert in Solothurn ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Jahr Verspätung. Der Dachverband der kantonalkirchlichen Organisationen der katholischen Kirche in der Schweiz wurde 1971 gegründet. Nach dem Jubiläumsfest am Freitag berieten die RKZ-Delegierten am Samstagvormittag eine ganze Reihe von Sachgeschäften und fassten zahlreiche Beschlüsse.

Freiheitsstrafe
27.06.: Das Luzerner Strafgericht verurteilt den ehemaligen Pfarrer von Küssnacht SZ wegen gewerbsmässigen Betrugs, der mehrfachen Urkundenfälschung und der mehrfachen Veruntreuung zu einer dreijährigen Freiheitsstrafe, davon sechs Monate im Gefängnis.

Neuer Generalsekretär in Freiburg
01.07.: David Neuhaus ist neuer Generalsekretär der Katholischen Kirchlichen Körperschaft (KKK) des Kantons Freiburg.

Kirche weltweit

Caritas Baby Hospital
24.06.: Das Caritas Baby Hospital in Bethlehem veröffentlicht seinen Jahresbericht. Es behandelte im Jahr 2021 5000 Kinder stationär sowie 40 000 Mädchen und Buben ambulant.

10. Weltfamilientreffen in Rom
25.06.: Das X. Weltfamilientreffen zum Thema «Familienliebe – Berufung und Weg zur Heiligkeit» endet mit einer feierlichen Schlussmesse auf dem Petersplatz. Es ist erst das zweite Mal, dass dieses Treffen in Rom stattgefunden hatte.

Italienische Ordensfrau ermordet
25.06.: Die 65-jährige Luisa Dell‘Orto wird in Port-au-Prince, der Hauptstadt von Haiti, ermordet. 

Neue Fassung des «Vademecums»
27.06.: Das vatikanische Glaubensdikasterium hat sein erstmals vor zwei Jahren erschienenes «Vademecum zu einigen Fragen in den Verfahren zur Behandlung von Fällen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch Kleriker» auf den neuesten Stand gebracht und veröffentlicht. 

Zunahme der Kirchenaustritte
27.06.: Die Deutsche Bischofskonferenz und die 27 (Erz-)Bistümer der römisch-katholischen Kirche in Deutschland veröffentlichen die Kirchenstatistik 2021. Sie verzeichnen eine massive Zunahme an Kirchenaustritten. Insgesamt haben 359 338 Menschen die Kirche verlassen. Im Jahr 2020 waren es 221 390 Personen gewesen. Hingegen sind die Zahlen beim Sakramentenempfang teilweise deutlich gestiegen.

Päpstliche Auszeichnung
28.06.: Papst Franziskus würdigt die deutsche Religionsphilosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz mit dem päpstlichen Silvesterorden für ihre Verdienste um die 28 Bände umfassende Edith-Stein-Gesamtausgabe und das Gedenken an die Jüdin, Philosophin und Karmelitin.

Auflösung der Gemeinschaft «Verbe de vie»
28.06.: Der Brüsseler Kardinal und Vorsitzender der belgischen Bischofskonferenz Jozef De Kesel löst die Neue Geistliche Gemeinschaft «Verbe de Vie» (Wort des Lebens) auf. Die Gemeinschaft war ab 1992 für vier Jahre auch im Kanton Wallis und ab 1993 im Haus Saint-Dominique in Pensier FR aktiv.

Papstschreiben
29.06.: Papst Franziskus veröffentlicht das Apostolische Schreiben zur Liturgie «Desiderio desideravi». Er würdigt in 65 Absätzen die Liturgie, wie sie aus dem Zweiten Vatikanischen Konzil hervorgegangen ist, und ruft zu mehr liturgischer Bildung auf.

Kardinalstaatssekretär reist nach Afrika
01.07.: Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin reist in Vertretung des Papstes nach Afrika. Er wird die Demokratische Republik Kongo und den Südsudan besuchen. Franziskus konnte aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme seine geplante Apostolische Reise nicht antreten.

Erster Laienbruder als Generaloberer
06.07.: Der Vatikan bestätigte die Wahl des US-Amerikaners Bruder Paul Bednarczyk zum Oberen der in Frankreich gegründeten Kongregation vom Heiligen Kreuz (CSC). Erstmals wird ein Laienbruder Generaloberer eines Ordens mit Priestern und Nichtpriestern.

red.