Bistum St. Gallen

Feier der Institutio

Am Samstag, 2. September, 10.00 Uhr, sind alle herzlich eingeladen zur Feier der Institutio in der katholischen Kirche Goldach. In den Dienst des Bistums aufgenommen werden:

  • Ramona Casanova-Baumgartner (Seelsorgeeinheit Altstätten)
  • Annabel Menet (St. Gallen-Ost)
  • Tanja Tribull (Seelsorgeeinheit Rapperswil-Jona)
  • Matthäus Strawa (Seelsorgeeinheit Region Rorschach)
  • Urs Vescoli (Seelsorgeeinheit Mittleres Fürstenland)

Seelsorgende, die liturgisch mitwirken möchten, melden sich bitte an bei Matthäus Strawa (matthaeus.strawa@kkrr.ch).

Neuer Regens im Amt

Regens P. Raffael Rieger hat seine Tätigkeit als Regens aufgenommen. Sein Büro ist im Bischöflichen Ordinariat, 2. Stock. Die Adresse lautet: Klosterhof 6b, PF 263, 9001 St. Gallen, E-Mail: raffael.rieger@bistum-stgallen.ch, Tel. 071 227 33 68.

P. Raffael Rieger ist zu 50 Prozent im Regensamt, weitere 50 Prozent ist er für die Jugendarbeit und andere Aufgaben in der Schönstattbewegung tätig. Mit jungen Leuten auf dem (Glaubens-)Weg zu sein, bedeutet für ihn eine schöne wie herausfordernde Aufgabe. «Ich freue mich, in der neuen Aufgabe die verschiedensten Menschen kennen zu lernen, die sich in der Kirche mit ihrem Engagement beruflich einbringen möchten und so die Kirche bereichern und ihr ein Gesicht geben», sagt P. Raffael Rieger. Der neue Regens ist in Mörschwil aufgewachsen, nach einer Lehre als Elektromonteur und der Zweitwegmatura begann er 1999 sein Noviziat in der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres und studierte Theologie in Vallendar-Schönstatt und Luzern. 2006 bis 2008 absolvierte P. Raffael die Berufseinführung im Bistum St. Gallen, die Diakonen- und Priesterweihe feierte er in Wil, wo er bis 2013 als Kaplan tätig war. Bis zum Antritt des Regens-Amtes war er mitarbeitender Priester in der Seelsorgeeinheit St. Gallen Ost.

Im Herrn verschieden

Am 20. Juli verstarb Josef Bawidamann, Pfarrer im Ruhestand, Niederuzwil. Geboren wurde er am 4. April 1930 in Rorschach, er studierte in Fribourg Theologie und am 17. März 1956 zum Priester geweiht. Sein priesterliches Wirken begann Josef Bawidamann als Domvikar in St. Gallen und als Vikar in Buchs. 1969 wurde er Pfarrer von Eschenbach, 1984 wechselte er nach Niederuzwil und ab 1989 war er Pfarradministrator von Henau. In der Seelsorgeeinheit Uzwil und Umgebung übernahm er auch nach seiner offiziellen Pensionierung im Jahr 2000 viele Dienste. Der Auferstehungsgottesdienst wurde am Donnerstag, 27. Juli, gefeiert, anschliessend fand Josef Bawidamann seine letzte irdische Ruhestätte auf dem Friedhof von Henau. Christus verheisst: Ich werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin.

Ernennung

Per 1. August: Eric Jankovsky, Pastoralassistent in Pastoraler Einführung für die Seelsorgeeinheit Oberbüren-Niederbüren-Niederwil, umfassend die gleichnamigen Pfarreien.