Bistum St. Gallen

Liturgischer Kalender

Auf Vorschlag der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung hat Papst Franziskus folgenden Änderungen im römischen Generalkalender zugestimmt:

  • Der 29. Juli wird zum Gedenktag der heiligen Martha, Maria und Lazarus.
  • Mit dem Titel von heiligen Kirchenlehrern werden Gregor von Narek, Abt und Kirchenlehrer, am 27. Februar; Johannes von Ávila, Priester und Kirchenlehrer, am 10. Mai und Hildegard von Bingen, Jungfrau und Kirchenlehrerin, am 17. September geehrt. Entsprechende Änderungen in den Texten und Titeln zu diesem Gedenktag, diesen nichtgebotenen Gedenktagen, werden folgen.

Ernennungen

Eine Bischöfliche Beauftragung haben erhalten:

  • Hans Hüppi als Spitalseelsorger am Spital Wattwil per 15.01.;
  • Niklaus Züger als Spitalseelsorger am Spital Wattwil per 15.01.;
  • Doris Bürki als Spitalseelsorgerin am Kantonsspital St. Gallen per 01.02.;
  • Doris Bürki als Spitalseelsorgerin am Spital Altstätten per 01.02.;
  • Patrick Schläpfer als Gefängnisseelsorger am Regionalgefängnis Altstätten per 01.02.;
  • Katrin Blome als Seelsorgerin in der Seelsorgeeinheit Mittleres Fürstenland, umfassend die Pfarreien Lenggenwil, Niederhelfenschwil, Züberwangen und Zuzwil per 01.03.;
  • Franz Xaver Sontheimer als Kaplan in der Seelsorgeeinheit Neutoggenburg, umfassend die Pfarreien Hemberg, Lichtensteig, Mogelsberg, Oberhelfenschwil, Ricken, St. Peterzell und Wattwil per 01.03.;
  • Franz Xaver Sontheimer als Pfarradministrator ad interim in der Seelsorgeeinheit Neutoggenburg, umfassend die Pfarreien Hemberg, Lichtensteig, Mogelsberg, Oberhelfenschwil, Ricken, St. Peterzell und Wattwil per 01.03.

Dekanatsweiterbildungen 2021

Die Corona-Pandemie bringt uns betreffend Dekanatsweiterbildungen 2021 in eine echte Notlage:

  • Die Bildungshäuser in Österreich wissen nicht, ob im Mai/Juni die Tagungen durchgeführt werden können.
  • Die Referentinnen und Referenten zum geplanten Thema Rituale können und wollen die Weiterbildungen nicht online durchführen.

Wir müssen die Dekanatsweiterbildungen in der geplanten Form absagen und in alternativer Form, konform zu den aktuellen Möglichkeiten, durchführen. An allen von den verschiedenen Dekanaten reservierten Terminen im Mai und Juni werden vom Pastoralamt ein bis zwei Programme angeboten. Diese werden als Tageskurse online mit verschiedenen Referentinnen und Referenten zu verschiedenen Themen durchgeführt. Es gibt keine Zuordnung nach Dekanaten, aber alle können so wenigstens zwei Tage lang profitieren. Informationen erteilt per E-Mail: damian.daeser-casutt@bistum-stgallen.ch.

Wiboradatag 2021

Der Wiboradatag 2021 soll stattfinden. Ein Stationenweg in St. Gallen ist so konzipiert, dass er individuell oder in einer Kleingruppe mit einem begleitenden Impulsheft begangen werden kann. An zehn Orten in der Stadt gibt es Möglichkeiten, die heilige Wiborada von St. Gallen besser kennenzulernen. Die Gottesdienste am Nachmittag werden – wenn erforderlich – an verschiedenen Orten stattfinden. Eine Anmeldung bis Mitte April per E-Mail an Elisabeth Lüthard-Fuchs ist nötig: fuechsli@bluemail.ch.

Die Chrisammesse per Livestream und Radio

Die Chrisammesse mit der Weihe von Katechumenöl, Krankenöl und Chrisam wird am Dienstag, 30. März, 18.15 Uhr in der Kathedrale gefeiert. Leider ist es auch in diesem Jahr nicht möglich, die Jubilarinnen und Jubilare mit ihren Angehörigen zum Gottesdienst und zur anschliessenden Feier einzuladen. «Unsere Welt und Zeit ist immer noch von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie überschattet», schreibt Bischof Markus Büchel in einem Brief an die Mitarbeitenden im Bistum St. Gallen. Alle sind eingeladen, über www.bistumsg-live.ch mitzufeiern. Die Feier wird auch von Radio Maria übertragen. «Die Jubilare werden wir in dieser Feier namentlich erwähnen und ihren Dienst herzlich verdanken», betont Bischof Markus Büchel. Ebenso sind wie jedes Jahr alle eingeladen, das Jawort zu ihrer je eigenen Berufung in der Kirche zu erneuern.

Karwoche und Ostern

Erneut ist es nicht möglich, die Chrisam-Messe, Hohen Donnerstg, Karfreitag und die Osterfeierlichkeiten mit mehr als 50 Mitfeiernden in den Gottesdiensten zu begehen. Wir weisen auf den Livestream aus der Kathedrale hin und bitten, ihn Interessierten zu vermitteln, insbesondere auch den Menschen, die aufgrund einer Erkrankung sowieso keine Kirche besuchen können. Besten Dank! (www.bistumsg-live.ch)

Weihe-Jubilarinnen und -Jubilare

70 Jahre

Markus Stadler, Pfarrer i. R., Wil

65 Jahre

P. Peter Hildebrand Meienberg OSB, Abtei St. Otmarsberg, Uznach
Br. Hesso Hösli OFMCap., Kapuzinerkloster Rapperswil, Rapperswil

60 Jahre

Manfred Birrer OFMCap., Kapuzinerkloster Wil, Wil
Bernhard Gemperli, Pfarrer i. R., Wittenbach
Joseph Bernhard Heule, Priester i. R., Gähwil

50 Jahre

P. Walter Strassmann SVD, Wallfahrtspriester, St. Iddaburg, Gähwil
Josef Buchmann, Pfarrer i. R., Tuggen SZ
Giulio De Zulian, Italienerseelsorger i. R., Uznach
Dr. theol. Jürgen Konzili, Pfarrer i. R., St. Gallen
Br. Paul Meier OFMCap., Kapuzinerkloster Rapperswil, Rapperswil
Albert Riederer, Pfarrer i. R., Vella
Dr. theol. Theo Stieger, Fachstellenleiter fakaru i. R., Bronschhofen

40 Jahre

P. Albert Schlauri MS, Pfarradministrator, Missionshaus Untere Waid, Mörschwil
Heinz Angehrn, Pfarrer i. R., Malvaglia
Reinhard Braun, Stellenleiter DAJU i. R., Kronbühl
Marie-Louise Kühnis, Pfarreibeauftragte i. R., St. Gallen

25 Jahre

Waldemar Piatkowski, Pfarrer, Kriessern
Karl Wenzinger, Pfarrer i. R., Waldkirch
Dr. Reinhard Knirsch, Diakon, Biberist SO
Gabi Ceric, Seelsorgerin, Oberriet

Missionare im Ausland

70 Jahre

P. Albert Plangger SMB, Harare (Simbabwe)

65 Jahre

P. Luigi Clerici SMB, Nairobi (Kenia)

50 Jahre

P. Jakob Willi OFMCap., Kalbar (Indonesien)

Bistumsexerzitien für Frauen Januar 2022

Die nächsten Bistumsexerzitien werden vom 10. bis 14. Januar 2022 für Frauen ausgeschrieben. Sie finden in Batschuns unter der Leitung von Priska Filliger Koller, Anna Maria Frei Braun und Hildegard Aepli statt. Anmeldung bis 30. Oktober 2021 per E-Mail an: aepli@bistum-stgallen.ch.

Pastorale Impulsveranstaltung «Hebammendienst»

Katechese als religiöse Bildung im Raum von Kirche An der Impulstagung (28./29. September) mit Helga Kohler-Spiegel, Professorin an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg, verständigen wir uns darüber, welche Veränderungen die Begriffe «religiöse Bildung» und «Katechese» in der Vergangenheit erfahren haben und wie wir sie heute verstehen. Anschliessend werden wir uns über Bedingungen austauschen, die für solche Bildungsprozesse förderlich oder hinderlich sind. Nach der Reflexion wird der Blick auf die Praxis gelenkt. Wir nehmen wahr, wie die Landkarten religiöser Bildung zurzeit aussehen und in Zukunft aussehen könnten.

Ausbildungsstart Katechetin/Katechet im Juni

Auch wenn ERG im nächsten Schuljahr nicht mehr durch die Kirchen erteilt wird, ist es wichtig, kompetente Katechetinnen und Katecheten zu haben; sei es für den Religionsunterricht oder für andere katechetische Aufgaben in einer Pfarrei. Die Ausbildung Formodula sowie das Berufsbild Katechet/in werden weiterentwickelt und erschliessen auch in Zukunft ein interessantes Berufsfeld. Die Ausbildung zur Katechetin/zum Katecheten ist modular aufgebaut und wird von der Fachstelle Katechese und Religionsunterricht fakaru des Bistums St. Gallen angeboten. Infos: www.fakaru.ch oder Fachstelle Katechese und Religionsunterricht, 071 227 33 60, fakaru@bistum-stgallen.ch.

Neue Möglichkeiten für Firmweggestaltung

Mit den neuen Corona-Bestimmungen des Bundesrates sind ab 1. März Firmgruppentreffen (Jahrgänge 2001 und jünger) wieder möglich. Die Firmwegleitenden müssen jedoch ein Schutzkonzept für ihren Firmweg erstellen. Detaillierte Informationen und Hilfestellungen dafür bietet die Website www.daju.ch. Es können auch akj-Stellen und die DAJU um Support angefragt werden. Wir bitten euch um eine verantwortungsvolle Gestaltung dieser neuen Möglichkeiten und wünschen euch eine gelingende Firmwegarbeit.

Kommunikationsstelle der Diözese